Achtung! Die Schwiegereltern kommen zu Besuch

Nach einer harten Arbeitswoche will man sich doch am liebsten mit Bier und Brezeln auf der Couch parken und mit stetig steigender Promillezahl auf das Fernsehprogramm konzentrieren. Vorher gibt man dem Ehepartner sein Portmonee und überreicht den Kindern ein neues Videospiel, damit diese über das Wochenende auch ja nicht das Kinderzimmer verlassen. So stellt sich doch jeder moderne Biertrinker ein perfektes Wochenende vor. Oft erlebt, aber dennoch niemals langweilig. Im Suff in den eigenen Knabberresten liegen, ab und zu rülpsen und die rechte Hand in die Hose schieben. Eine Wonne für Herz und Hand! Der Entspannung beraubt – Die Schwiegereltern zu Besuch Jedoch gibt es immer jemanden auf der Welt, welcher einen den Tag verderben möchte. Meistens sind es die Schwiegereltern, die sich spontan selbst einladen. Auf Kaffee und Kuchen, um die Enkel zu sehen oder einfach nur zum plaudern. Ja ja, weiß doch jeder das dies nur eine verharmlosende Umschreibungen für Langeweile und unterschwelliger Kritik ist. Sogleich verfliegt die Vorfreude auf ein ruhiges Wochenende und es dämmert einem das man sich nun anhören darf, was man alles erreichen hätte können. So wie der Schwiegersohn der Nachbarin. Und am schlimmsten sind die Unterhaltungen über ihre Krankengeschichten. Vor den Kindern wird stundenlang über Eiter, Blut, Schmerz und Verzweiflung gesprochen. Das ist so als

Weiterlesen

Den Feiertag bei den Schwiegereltern verbringen? – Wehrt euch!

Man arbeitet die ganze Woche hart. Verdient aber nie genug um sich auch einmal etwas zu gönnen. Seine freie Zeit verbringt man damit sich mit dem Ehepartner zu streiten, die Kinder zu quälen, das schrottreife Auto zu warten, hinter langsamen Rentner an der Kaufhallenkasse zu stehen und bei den allseits beliebten Elternsprechtagen der Kinder zu sitzen. An seinem Ruhetag zu den Schwiegereltern ist Folter! Nur an den wenigen Feiertagen des Jahres haben wir diesen Alltagsstress nicht. Denn an den herrlich ruhigen Feiertagen haben die Kaufhallen zu, die Werkstätten sind verschlossen, die Schulen und Kindergärten entlüften die Kinderpupse und all die langsamen Rentner sitzen daheim neben dem Telefon und warten darauf das sich jemand meldet. Gespräche mit der älteren Generation – Gott wie langweilig Aber wer von uns hat schon Spaß daran seine wenige Freizeit mit einer älteren Generation zu verbringen, mit der man sich nicht über angesagte Trends, Hollywood-Blockbuster oder üben Internetspielereien unterhalten kann. Und das ewige “ Wie geht es…“ geleier hängt einem irgendwann zu den Ohren heraus. Jeder kennt diese sich immer wiederholenden Fragen ala „Wie geht es auf Arbeit?“ – Genauso wie damals in der Schule! „Wie geht es den Kindern?“ – Keine Ahnung! „Wie geht es der Gesundheit? – Ich rauche, trinke und gehe nur an die Luft

Weiterlesen

Frohlockt! – Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei

In der Nacht des heilig Abends konnte ich nicht schlafen. Vielleicht lag es an zu viel gutem Essen, welches meine Eingeweide durchlief. Vielleicht lag es auch an der rostigen Verwandtschaft, denen ich ins Augen schauen musste. Jene Menschen die man allzu gern nur einmal im Jahr sieht. Da erzählt der Großvater mit rostig-reibender Stimme vom plündern gehen an den Nachkriegsweihnachtstagen oder hält ewig lange Monologe darüber „Was damals alles besser war!“. Diese Situation ist ja noch nicht so schlimm. Mit der „Technik der springenden Schaltplatte“ lassen sich solch langweilige Gespräche überstehen. Man muss nur immer sagen „Ja,ja“, „stimmt schon, stimmt schon“ oder „wie war, wie war“ wiederholen und erweckt somit den Eindruck eines zuhörenden Gesprächspartners. So wie der Durchschnitts Mann auch immer den Gesprächen seiner Frau folgt und sich am Ende fragt „Was hat sie jetzt eigentlich von mir gewollt“. Wie gesagt, die langweiligen Gespräche mit der Verwandtschaft sind nicht das schlimmste was heilig Abend auf einen zu kommt. Schlimmer ist es, wenn die Schwiegermutter heran stampft, sich mit knackenden Becken auf den stöhnenden Stuhl neben einen setzt und fragen stellt, die man nicht beantworten kann. Fragen wie „Wie geht es dir?“ – Antwort: „Als Mann habe ich keine Gefühle!“. Oder „Wie läuft es auf Arbeit?“ – Antwort: „Furchtbar! Als Mann würde

Weiterlesen

Besuch bei der Schwiegermutter oder doch lieber Selbstmord?

Alles ist so grau an diesem Morgen. Durch das offene Fenster hört man kein Vogelgesang, keine gezwitscherten Melodien – sondern nur lautes krähen. Die Sonne versteckt sich hinter den Wolken und die Stimmungslage ist im Keller. Die Pflichten eines Familienmenschen – Depressionen vorprogrammiert! Viel zu müde ist das Gemüt um einen klaren Gedanken zu fassen. Zu sehr steckt die Seele noch in dem schönen Traum gefangen – den man gerade noch Träumte. Aber warum geht es mir heute morgen so mies? Der Tag hat doch gerade erst angefangen und schon stecke ich in einem depressiven Loch. Jammervolles Klagen – Der Besuch der Schwiegermutter steht an Hinter der verschlossenen Badtür gehe ich also meinen morgendlichen Geschäften nach. Noch immer bin ich viel zu benommen um überhaupt zu erfassen was für ein Tag heute ist. Nur eins ist sicher. Heute ist kein Arbeitstag! Das weiß ich, weil der Wecker nicht geklingelt hat. So sitze ich nun auf meinem marmorähnlichem Keramik-Thron und Sinne über die Philosophie des Klodeckels nach. Als ich von außerhalb der Badtür die Kinder toben hören. Sie sind scheinbar sehr glücklich und wirbeln den ganzen Staub, durch ihr toben, auf. Und ständig krakeelen sie „Heute fahren wir zur Oma!“. Wie ein Blitz durchzuckt mich die Angst und die Gewissheit das ein Besuch bei meiner Schwiegermutter

Weiterlesen

Oma – Lustiges Rentnerleben

Oma´s jeder hat eine – keiner besucht sie! Gerne erzähle sie die alten Geschichten von ihrem Leben und so manch ein Enkel kann diese schon auswendig im Schlaf pfeifen. Ständig wird über das Befinden gemeckert. Dem letzten Arztbesuch und die vielen Tabletten die doch keine Linderung verschaffen. Niemals hätten sie gedacht so alt zu werden, keuchen sie beim erheben aus dem Sessel. Alles in ihrer Wohnung hat diesen bestimmten eigenartigen Geruch der einen sofort melancholisch macht. Das liegt vielleicht auch daran das sich alte Menschen nicht mit der modernen Welt auskennen. Das Informationszeitalter macht um sie einen Bogen und keiner schafft es sie in diese Welt einzuführen. Sie rennen zwei mal die Woche zum Arzt um ihn zu Fragen ob sie krank sind. Dabei bräuchten sie im Internet nur ihre Beschwerden einzugehen und sie könnten nachlesen was ihnen fehlt. Das sie vielleicht nur einfach ängstlich sind wegen den Auswirkungen des Alterns auf ihren Körper, oder so. Na klar so eine Internetrecherche ersetzt keinen Arztbesuch. Doch manchmal hilft es seine Ängste vor dem krank werden und der damit erhöhten Gefahr des Ablebens zu schlichten. Auch beschweren sich die alten Menschen über die steigende Vereinsamung. Das sie ihre Lebensweisheiten nicht mit jemand anderen teilen können. Schließlich arbeiten die Kinder jeden Tag und die Enkel

Weiterlesen

Familienausflug – und der Teufel ist mit dir!

Als Ehemann und Vater wünscht man sich an einen Arbeitsfreien Tag entweder den ganzen Tag in der Unterwäsche fernzusehen oder einen Ausflug mit der Familie zu machen. Der Wunsch einen harmonischen Tag zu erleben, so wie die Familien im Fernsehen, lässt des Mannes Herz hoher schlagen. Unvorhergesehen Problem beim Familienausflug Dieses Leben ist aber ein Leben der Enttäuschungen und so wird der freie Tag, allzu oft vermiest. Egal wie gut man geplant hat, es kommt doch jedes mal etwas unvorhergesehenes. Man bleibt z.B. im Stau stecken, die Frauen streiten sich oder menstruieren, die Familie verprasst das Geld oder andere Menschen verderben es einem.Irgendetwas ist immer oder hattet ihr Gläubigen jemals einen erholsamen Urlaub, so wie die Familien im Fernsehen? Der Urlaub kann nur schön werden wenn man mit der Faust und als Familie sein Recht oder seine Ruhe erzwingt. Schlagt euch auf der Autobahn mit einer anderen Familie oder erkämpft euch das Recht den Stadtpark frei zu nutzen.Leider kann man noch so sehr kämpfen, gegen eine zickige Familie hat man dennoch immer verloren.

Weiterlesen